×
+49 (0) 44 08 - 970 900
Praxis für Zahnheilkunde
Dr. Andreas Hein, MSc & Partner
Parkstrasse 44
27798 Hude
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 15:00 Uhr

Implantate


Wieder feste Zähne mit Zahnersatz auf Implantaten

Wenn eigene Zähne fehlen, sollten die Lücken möglichst unsichtbar geschlossen werden. Implantate bieten eine komfortable Möglichkeit, bei der künstliche Zahnwurzeln die Funktion eigener Zähne übernehmen. Sie werden seit über 30 Jahren erfolgreich eingesetzt und haben viele Vorteile:

  • Die feste Verankerung im Kiefer gibt den neuen Zähnen sicheren Halt.
  • Anders als bei einer Brücke müssen gesunde Nachbarzähne nicht abgeschliffen werden.
  • Der Zahnersatz kommt ohne Klammern und Gaumenplatte aus.
  • Sogar Vollprothesen können auf Implantaten fest verankert werden.
  • Die Kaufunktion wird gestärkt und die Gesichtsmimik bleibt erhalten, was bei Zahnlosigkeit oder herkömmlichem Zahnersatz nicht immer der Fall ist.
  • Auch der Knochenabbau wird verhindert. Bei Zahnverlust ohne Implantatversorgung kann es dazu kommen, ebenso zu Zahnverschiebungen und einem schlechterem Halt des vorhandenen Zahnersatzes.
  • Bei Implantaten zur Sofortbelastung können Patienten nach einer Sitzung mit Ihren „Neuen“ nach Hause gehen.

In unserer Praxis werden seit 1998 Zahnimplantate eingesetzt. Schon im Jahr 2000 wurde die Implantologie ein Tätigkeitsschwerpunkt.

Als Master of Science für Implantologie ist Dr. Hein Spezialist mit Zusatzstudium und langjähriger Erfahrung - auch bei komplizierteren Ausgangssituationen.

Ob Implantate für Sie in Frage kommen, hängt von Ihrer individuellen Situation ab.

Fragen Sie uns. Wir beraten Sie gerne.


Prophylaxe - damit Implantate lange halten

Implantate sorgen für höchsten Tragekomfort und geben Ihrem Zahnersatz einen festen Halt. Genau wie Ihre eigenen Zähne müssen sie aber sorgsam gepflegt werden, damit Sie lange Freude daran haben.

Eine Professionelle Zahnreinigung stellt sicher, dass Ihr Zahnfleisch intakt bleibt und keine Entzündungen entstehen. So können Implantate dauerhaft fest verankert bleiben.

nach oben↑

Perfekte Planung mit Digitaler Volumentomographie (DVT)

DVT-Aufnahme

Um Implantate so exakt wie möglich zu platzieren, kommt es auf eine sichere Diagnostik und Behandlungsplanung an. Die Digitale Volumentomographie (DVT) ist eine hochmoderne Röntgendiagnostik, die uns eine naturgetreue dreidimensionale Abbildung von Kieferknochen, Kiefergelenken und Nervenkanälen liefert. So können wir millimetergenau arbeiten und erreichen optimale Ergebnisse.

Hochauflösende 3D-Röntgenbilder mit niedriger Strahlendosis

Bei vergleichsweise niedriger Strahlendosis liefert die Technologie dreidimensionale Röntgenbilder mit hervorragender Auflösung. Ohne Verzögerung liegen die Aufnahmen der anatomischen Strukturen vor, so dass wir Ihnen die weitere Vorgehensweise am Bildschirm erklären können.

nach oben↑

Ablauf der Implantation

In örtlicher Betäubung können wir die Implantation schmerzfrei durchführen. Auf Wunsch kann die Behandlung auch in Vollnarkose erfolgen. Dann kommt ein Facharzt für Anästhesie in unsere Praxis und übernimmt die Narkose.

Anschließend wird das Implantat anhand der Vorgaben der 3D-Planung in den Kiefer eingesetzt.

Bei einem Implantat zur Sofortbelastung wird die Krone oder Prothese noch in derselben Sitzung eingefügt, ansonsten erst nach einer Einheilungszeit von drei bis sechs Monaten.

Welches Verfahren zur Anwendung kommt hängt von individuellen Faktoren ab.

Biologisch unbedenkliche Materialien

Implantate, die wir in unserer Zahnarztpraxis einsetzen, bestehen aus Titan oder Keramik. Gegen beide Materialien sind weltweit bisher keine Allergien bekannt geworden. Sie sind somit biologisch unbedenklich!

nach oben↑

Knochenaufbau und Knochenersatz – Kompetenz auch bei schwierigen Ausgangslagen

Für den einwandfreien Halt eines Implantats ist ein ausreichendes Knochenangebot eine unabdingbare Voraussetzung. Bevor wir mit einer Implantatbehandlung beginnen, überprüfen wir deshalb u.a. den Zustand Ihres Kieferknochens. Durch Fehlbelastungen oder durch Parodontitis kann der Knochen angegriffen sein.

Sollte dies der Fall sein, kann ein gezielter Knochenaufbau erfolgen, wofür unterschiedliche Techniken in Frage kommen. Entweder wird mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt, d.h. es wird Knochen aus dem Kieferbereich oder eventuell auch aus dem Becken entnommen und im Kiefer ergänzt. Oder es kommen synthetische Materialien zum Einsatz.

Die verschiedenen Möglichkeiten werden wir in solchen Fällen selbstverständlich ausführlich mit Ihnen besprechen.

nach oben↑